JenaKultur-Label
Kontakt

Villa Rosenthal
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Mälzerstraße 11
07745 Jena

Tel. +49 3641 49-8270
Fax +49 3641 49-8005
villa.rosenthal@jena.de

Werkleitung
Friedrun Vollmer
Carsten Müller
Jana Gründig

Öffnungszeiten Ausstellungsbereich:

Di/Do 12 – 15 Uhr
Mi 13 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

(Mo, Fr, Sa und Feiertage geschlossen)

Sommerpause vom 04.07. – 30.07.2024
In dieser Zeit bleibt der Ausstellungsbereich geschlossen und es finden zudem keine öffentlichen Veranstaltungen statt.

Veranstaltungshöhepunkte zum Jahresbeginn

Rückblick Januar und Februar 2023

18.01.2023 | Radioabend | Bemerkung über die Stille

Radioabend im Ausstellungsraum ©JenaKultur, I. Löwer

Der lange Ror-Wolf-Radioabend im Rahmen der Ausstellung "Ror Wolf, Tranchirer. Ausgewählte Collagen aus der Wirklichkeitsfabrik.".

Neben zahlreichen Arbeiten auf Papier entstand in der langen Schaffenszeit Ror Wolfs auch eine Vielzahl an Hörspielen und Originalton-Collagen, die nahezu alle wolfschen Themenfelder von Jazz-Musik bis Fußball-Reportagen abbilden, ergänzen und miteinander vereinen. An diesem Abend konnte ein Querschnitt aus fast 40 Jahren Radio vom Meister des grotesken Humors gehört werden.

Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. in Zusammenarbeit mit der Villa Rosenthal.

22.01.2023 | Poetry Slam | geschlossene Veranstaltung

privater Poetry-Slam-Nachmittag mit Indoor-Picknick ©JenaKultur, I. Löwer

Seit dem Jahr 2005 organisiert die Bürgerstiftung die Aktion der unbezahlbaren Gelegenheiten. In Zusammenarbeit mit Jenaer Unternehmen, Privatpersonen oder Organisationen werden so einmalige Erlebnisse geschaffen, welche dann für einen guten Zweck versteigert werden. Auch im vergangenen Jahr beteiligte sich die Villa Rosenthal als Gelegenheitsgeber. Die Aktion beinhaltete eine exklusive Poetry-Slam-Vorstellung von Inke Sommerlang und Friedrich Herrmann mit Indoor-Nachmittags-Picknick am Kaminfeuer in den Räumlichkieten der Villa für 30 Personen.

23.01.2023 | 15. Jenaer Lyrikgespräch | Lesung und Werkstattgespräch

Lyrikgespräch im Zuge der Reihe "Jenaer Lyrikgespräch" mit Slata Roschal ©JenaKultur, A. Schüler

Die Schriftstellerin Slata Roschal laß aus ihrem 2021 erschienenen Gedichtband: ,,Wir tauschen Ansichten und Ängste wie weiche warme Tiere aus‘‘. Im Anschluss fand außerdem ein Werkstattgespräch statt. Die Gedichte und Prosaminiaturen wurden unter Bayerns beste Independet Bücher 2021 gewählt und sind außerdem Lyrikempfehlung des Jahres 2022 der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, der Stiftung Lyrik-Kabinett und der Literaturwerkstatt Berlin. „Auf eine lakonische, nie aber sarkastische Weise handeln sie von Familie und Migration, fragilen Helden und einer mitunter tröstenden Trostlosigkeit.“ (hochroth Verlag). Slata Rochal studierte Slawistik, Germanistik und Komparatistik in Greifswald und promovierte 2021 an der Ludwig-Maximilians-Universität München zu Männlichkeit im russischen Realismus. 2018 gewann sie den Literaturpreis Mecklenburg-Vorpommern.

Die Reihe Jenaer Lyrikgespräch geht aus einer studentischen Initiative am Institut für Germanistische Literaturwissenschaft der Friedrich-Schiller-Universität Jena hervor und ist sowohl die erste, als auch derzeit einzige studentisch organisierte Poetikdozentur für Nachwuchslyriker*innen in Deutschland.
 

10.02.2023 | Literarischer Salon | mit Dominik Dombrowski, Simone Scharbert und Klaus Wegener

Literarischer Salon mit mit Dominik Dombrowski und Simone Scharbert, musikalisch begleitet von Klaus Wegener ©JenaKultur, I. Löwer

Der Jenaer Stadtschreiber von 2019 laß aus seinem neuesten Lyrikband "Schwanen". In séancengleichen Gedichten, die zu psychedelischen Gute-Nacht-Geschichten, zu Einschlafessays voller dunkler Ahnungen und ironischer Tristesse anwachsen, beschwört sich der Autor durch seine Protagonisten selbst herauf. Lyrische Stories, die befremden, aber auch Trost spenden: weil durch sie die Welt wieder größer und geheimnisvoller wird – und manchmal auch ein bisschen fabelhaft.

Simone Scharbert laß aus ihrem neuesten Roman "Rosa in Grau" und erzählt aus der Perspektive einer jungen Mutter - die Anfang der 50er-Jahre in Haar-Eglfing eingeliefert wird - vom Leben in psychatrischen Anstalten der Nachkriegszeit. Ein aufwühlender, sprachlich funkelnder Roman über Kontrollverlust und Grenzerfahrungen, über Liebe und Freundschaft. Und über die Kunst als letztes Refugium der Hoffnung – mit engen Bezügen zur Sammlung Prinzhorn.

Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. in Zusammenarbeit mit der Villa Rosenthal

22.02.2023 | Finissage und Lesekonzert | Hans Waldmanns Abenteuer

Lesekonzert mit Dichterin und Klangkünstler ©JenaKultur, A. Schüler

Zur Finissage der Ausstellung "ROR WOLF, TRANCHIRER. Ausgewählte Collagen aus der Wirklichkeitsfabrik‘‘ fand ein Lesekonzert mit Kay Kalytta und Ulrike Almut Sandig statt.

Eine eigene Galaxie im Ror-Wolf-Kosmos bilden die Moritaten von den gefährlichen Reisen und skurrilen Katastrophen aus dem Leben Hans Waldmanns. Die Dichterin Ulrike Almut Sandig laß aus den weniger bekannten Waldmann-Texten und improvisierte im musikalischen Tandem mit dem Klangkünstler Kay Kalytta.

Eine Veranstaltung des Lese-Zeichen e.V. in Zusammenarbeit mit der Villa Rosenthal

26.02.2023 | Jazzkonzert | BLUFF

Jazzkonzert mit BLUFF ©JenaKultur, I. Löwer

BLUFF ist das Projekt vier junger Jazzmusiker mit Ankerplatz Hamburg. Das Quartett, bestehend aus Christian Höhn (Trompete), Tim Scherer (Piano), Lucas Kolbe (Bass) und Jan Bernard Zeimetz (Schlagzeug), richtet seinen Kompass nach der jungen New Yorker Szene und nimmt diese Inspirationen in die eigene Musik auf. In knapp drei Jahren als feste Formation war BLUFF bereits bundesweit auf Tour und kann unter anderem Auftritte beim Elbjazz- und JazzBaltica-Festival vorweisen. Außerdem nahm die Band im letzten Jahr in den renommierten Bauer Studios ihr Debüt-Album auf, das sie als CD im Gepäck hatte.

Eine Veranstaltung des Jazzclub International e.V. in Zusammenarbeit mit der Villa Rosenthal

Veranstaltungen
Juli
Mo Di Mi Do Fr Sa So
01 02 03 04 05 06 07
08 09 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 01 02 03 04
Kontakt

Villa Rosenthal
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Mälzerstraße 11
07745 Jena

Tel. +49 3641 49-8270
Fax +49 3641 49-8005
villa.rosenthal@jena.de

Werkleitung
Friedrun Vollmer
Carsten Müller
Jana Gründig

Öffnungszeiten Ausstellungsbereich:

Di/Do 12 – 15 Uhr
Mi 13 – 17 Uhr
und nach Vereinbarung

(Mo, Fr, Sa und Feiertage geschlossen)

Sommerpause vom 04.07. – 30.07.2024
In dieser Zeit bleibt der Ausstellungsbereich geschlossen und es finden zudem keine öffentlichen Veranstaltungen statt.

JenaKultur-Label