JenaKultur-Label

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Kontakt
Villa Rosenthal
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Mälzerstraße 11
07745 Jena

Tel. +49 3641 49-8281
Fax +49 3641 49-8005
villa.rosenthal@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten

Di 12 - 15 Uhr
Mi 12 - 19 Uhr
Do, Fr 10 - 15 Uhr
und nach Vereinbarung
(Mo und feiertags geschlossen)

Impressionen von den 25. Thüringer Tagen der jüdisch-israelischen Kultur

In einer Zeit verstärkter Diskussionen um Religionsfreiheit, Minderheiten und um die Frage „Was gehört zu Deutschland?“ gewinnen die Tage der jüdisch-israelischen Kultur immer mehr an Bedeutung. Zudem macht die Erinnerungskultur hierzulande gegenwärtig einen Wandel durch.

Von insgesamt 150 Veranstaltungen und Ausstellungen im Zeitraum Oktober / November 2017 lud die Villa Rosenthal zu einer Lesung mit Küf Kaufmann, einem Schlager- und Schongsongabend mit Schmattes und zum "Klang der Stolpersteine".

Selten trifft man einen „jüdischen Funktionär“ und jüdischen Künstler, der Leute mit seinen humorvollen Geschichten zum Lachen bringt, in einer Person. Seit 1990 lebt Küf Kaufmann in Deutschland, arbeitete bisher unter anderem als Schauspieler und Regisseur. "Wodka ist immer koscher" ist sein erster Roman, der 2011 erschien. Nicht nur sein schriftstellerisches Talent stellt er dabei unter Beweis, sondern auch sein komödiantisches, schauspielerisches Geschick. Mit einer gesunden Portion jüdischen Witzes an passender Stelle blickte der Autor auf sein turbulentes Leben und machte die Lesung zu einem Erlebnis für sich.

Musikalisch-kabarettistische „Schmattes“, das sind Plünnen, Krimskrams, kleine Schätze und Lieblingsstücke aus dem Repertoire von Stella Jürgensen und Inge Mandos. In einer kabarettistischen Revue verbanden die Sängerinnen ihre musikalischen Kostbarkeiten zu einem heiteren und stimmungsvollen Abend. Jiddische oder deutsche Texte wurden kombiniert, umgetextet, zerpflückt und neu zusammengesetzt; zweistimmig, unisono, im Duett oder solistisch.

Am 9. November 2017 musizierten 120 Profis und Amateure, Chöre und Instrumentalisten an den 40 Stolpersteinen in ganz Jena, so Michael Selle am Stolperstein von Clara Fanny Rosenthal. 18.30 Uhr wurde an allen Orten das Lied "Donna Donna" angestimmt, als Auftakt zur alljährlichen Gedenkveranstaltung am Westbahnhof und als Zeichen für Frieden, für Verständnis, für Kultur, für die Kraft der Gemeinsamkeit und gegen das Vergessen.

Veranstaltungen
November
Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 01 02 03 04 05
06 07 08 09 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 01 02 03
Kontakt
Villa Rosenthal
Eine Einrichtung von JenaKultur.
Mälzerstraße 11
07745 Jena

Tel. +49 3641 49-8281
Fax +49 3641 49-8005
villa.rosenthal@jena.de

Werkleitung
Jonas Zipf (Werkleiter)
Carsten Müller
Thomas Vogl

Öffnungszeiten

Di 12 - 15 Uhr
Mi 12 - 19 Uhr
Do, Fr 10 - 15 Uhr
und nach Vereinbarung
(Mo und feiertags geschlossen)

JenaKultur-Label