JenaKultur-Label

Suchergebnisse

[[ outData.response.numFound ]] Suchergebnisse für [[ outData.currentKeyword ]] in Kategorie: [[ inData.CATEGORY ]]

Sortierung

Ihre Suche ergab keine Treffer.

Meinten Sie:

ID: [[ doc.id ]] clickCounter: [[ doc.clickCounter ]]

Online seit: [[ doc.onlineDate | convertSolrDate ]] Uhr

Ort

Dietmar Ebert "Eduard Rosenthal: Ein Charakterporträt"

Mittwoch, 10.04.2019 , 19:00 Uhr,
zur Übersicht

Dietmar Ebert "Eduard Rosenthal: Ein Charakterporträt"

Aufgrund der großen Nachfrage anlässlich der Buchpremiere am 21. September 2018 wird eine ähnliche Veranstaltung am Mittwoch, dem 10. April 2019 stattfinden. 

Am 6. September 2018 jährte sich der Geburtstag des Ehrenbürgers der Stadt Jena und des Ehrendoktors der Jenaer Universität, Eduard Rosenthal, zum 165. Male. Aus diesem Anlass hat der Jenaer Kulturhistoriker Dietmar Ebert seinen Essay „Eduard Rosenthal – Ein Charakterporträt“ im Dresdner Verlag edition Azur vorgelegt.

Mehr als sechs Jahre hat Dr. Dietmar Ebert in Archiven und handschriftlichen Nachlässen recherchiert, um Briefe und Karten Eduard und Clara Rosenthals einzusehen und auszuwerten. Entstanden ist ein differenziertes Bild dieses weitblickenden jüdischen Juristen und Sozialpolitikers, der zweimal das Amt des Prorektors der Jenaer Universität inne hatte, 25 Jahre den Lesehallenverein leitete und als erster Vorsitzender des Jenaer Kunstvereins den Grundstein dafür legte, dass Jena einmal als „Kunststadt“ (Volker Wahl) bezeichnet werden konnte.

Eduard Rosenthal gilt heute vor allem als „Vater der Thüringer Verfassung“ in der Weimarer Republik als ein Gelehrter, der sich am Ende seines Lebens zum Demokraten gewandelt hatte. Er war den Studenten ein freundlicher, kompetenter Professor, er war für Ernst Abbe ein wichtiger sozialpolitischer Berater, und er hat es erreicht, dass zwei der bedeutendsten Thüringer Nachlässe, der Friedrich Nietzsches und der Ernst Haeckels für immer in Weimar und Jena eine Heimstatt und Pflegestätte gefunden haben.

Das schmale Büchlein enthält neben dem Essay auch Fotografien und Autografen. Zur Leserfreundlichkeit trägt ein alphabetisches Personenregister bei, das die Lebensdaten vieler Persönlichkeiten, die mit Rosenthals bekannt waren und einige biografische Daten enthält. Ansichtsexemplare finden Sie im Obergeschoss / Gedenkraum der Villa Rosenthal.

Veranstaltungsort


Einlass: ab 18:30 Uhr


Eintritt frei


Reservierungen werden ab sofort per Telefon 03641 498271 und per E-Mail unter ivette.loewer@jena.de entgegen genommen.

Veranstaltungen
März
Mo Di Mi Do Fr Sa So
25 26 27 28 01 02 03
04 05 06 07 08 09 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31
Bildergalerie
Bildergalerie

Ort
JenaKultur-Label